Fahrgastrechte

Unser tägliches Ziel ist es, Sie sicher, pünktlich und komfortabel an Ihr Ziel zu bringen. Leider können auch wir Verspätungen nicht immer vermeiden. Sollte dies bei Ihnen eingetreten sein, bitten wir hierfür aufrichtig um Entschuldigung.

Seit dem 29.07.2009 gelten in Deutschland einheitliche Fahrgastrechte für Reisende im Eisenbahnverkehr. Der Eisenbahnverkehr umfasst alle Züge von der S-Bahn über den Regionalverkehr bis zum ICE, unabhängig davon, von welchem Eisenbahnunternehmen sie betrieben werden. Die Rechte haben Sie daher auch bei Reisen in unseren Zügen.

Grundlage Ihrer Ansprüche sind die Fahrkarte und Ihre Verbindung. Es besteht ein Entschädigungsanspruch für Reiseketten aus verschiedenen Eisenbahnunternehmen, die mit einer Fahrkarte genutzt wurden. Es spielt also keine Rolle, ob Sie nur mit unseren Zügen gefahren sind, oder teilweise mit Zügen anderer Eisenbahnunternehmen. Der Anspruch gilt für den in Ihrer Fahrkarte enthaltenen Eisenbahnverkehr, d.h. Schadensursache und Schadenswirkung müssen im Eisenbahnverkehr entstanden sein (bspw. Verspätungen).

Weitere Informationen finden Sie unter www.fahrgastrechte.info.

Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular mit allen erforderlichen Unterlagen an folgende Adresse:
Servicecenter Fahrgastrechte
60647 Frankfurt am Main
Deutschland

Folgende Unterlagen müssen Sie dem Formular beifügen:

  • Das ausgefüllte und unterschriebene Formular
  • Ihre Fahrkarte oder eine Fahrkartenkopie
  • Einen Kostennachweis, falls Ihre Fahrkarte keinen Preisaufdruck hat (Ausnahme Mobility BahnCard 100)
  • Eventuell den Aufpreis bei Nutzung eines ICE-Sprinters im Original

Mobilitätsgarantie NRW

Haben Sie einen Fahrschein aus einem der Verkehrsverbünde (VRR, VRS, AVV, VGM/VRL, OWLV, VPH, VGWS, VGN) oder aus dem NRW-Tarif können Sie abweichend von den oben genannten Fahrgastrechten auch die Mobilitätsgarantie in Anspruch nehmen. Diese greift grundsätzlich, wenn Ihr Verkehrsmittel mehr als 20 Minuten später als im gültigen Fahrplan angegeben an Ihrer Starthaltestelle abfährt und es parallel keine geeignete Alternative gibt, Ihr Ziel mit Bus und Bahn zu erreichen.

Die Verkehrsunternehmen in Nordrhein-Westfalen haben die bestehenden Erstattungsregeln jetzt noch mal erweitert:

Tagsüber (5 bis 20 Uhr) erhalten Sie nun eine Taxikostenerstattung bis zu 25 Euro pro Person, abends (20 bis 5 Uhr) werden Taxikosten bis maximal 50 Euro pro Person erstattet.

Bitte vergessen Sie nicht

  • den Antrag innerhalb von 14 Kalendertagen komplett ausgefüllt abzugeben
  • die mit Wegeangabe und Personenzahl ausgefüllte Taxiquittung bzw. das Originalticket beizufügen
  • ggf. eine Kopie des Tickets (nur Zeitfahrausweis) beizulegen.

Das vollständig ausgefüllte Antragsformular bitte an folgende Adresse senden: 

KEOLIS Deutschland GmbH & Co. KG
Kundencenter eurobahn
Unionstraße 3
59067 Hamm 

Schlichtungsstelle Nahverkehr NRW

Wenn wir Ihre Eingabe nicht einvernehmlich mit Ihnen klären konnten, können Sie sich an die Schlichtungsstelle Nahverkehr Nordrhein-Westfalen wenden: 
www.schlichtungsstelle-nahverkehr.de