Aktuelles

RE 82RB 73

Baustellen in Bielefeld – NWL und Verkehrsunternehmen planen umfangreiche Ersatzverkehre für Fahrgäste

• DB startet Mitte Juni mit Bauarbeiten

• Zuglinien RB 74, RB 75 und RE 82 sind von Teilsperrungen betroffen

• Zugverkehr Richtung Gütersloh, Herford, Bünde und Minden fährt wie gewohnt

 

Bielefeld, 20. März 2018

Die Sanierung von drei Eisenbahnbrücken in Bielefeld durch die Deutsche Bahn wirken sich auch auf den Zugnahverkehr aus. Von Streckensperrungen betroffen sind ab dem 16. Juni im Großraum Bielefeld und Lippe die Zuglinien RB 74 (Bielefeld - Paderborn), RB 75 (Bielefeld - Halle - Osnabrück) und RE 82 (Bielefeld - Detmold - (Altenbeken)). Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und die Verkehrsunternehmen NordWestBahn und eurobahn planen umfangreiche Ersatzverkehre. Möglichst wenig Zeitverlust, der Erhalt des gewohnten Taktangebotes sowie eine barrierefreie Reisekette haben dabei oberste Priorität.

    Die erste Bauphase geht von Mitte Juni 2018 bis Mitte März 2019, die zweite Bauphase schließt sich direkt an und endet im Oktober 2019. Für die Bauarbeiten sind Teilsperrungen von Schienenstrecken erforderlich: So wird während der ersten Bauphase der Abschnitt Brackwede – Bielefeld für die RB 74 und RB 75 gesperrt, beide Zuglinien enden und starten am Bahnhof Brackwede. 

    Die Zuglinien RE 6, RB 67 und RB 69 hingegen fahren weiterhin wie gewohnt zwischen Bielefeld und Gütersloh. Auch der Zugverkehr Richtung Minden und Bünde ist nicht betroffen. Um den Fahrgästen einen barrierefreien Umstieg zu gewährleisten, werden bereits ab Bi-Sennestadt (RB 74) und Bi-Quelle (RB 75) Ersatzbusse eingesetzt. Diese fahren auf direktem Weg zum Bielefelder Hauptbahnhof. Für die Studierenden der Universität und FH Bielefeld gibt es zusätzlich einen Pendelbus ab Brackwede bis zur Universität.

    Auch der RE 82 (Bielefeld – Detmold – (Altenbeken)) ist von einer Teilsperrung betroffen. Er entfällt während der ersten Bauphase vollständig zwischen Bielefeld und Lage. Zwischen Detmold bzw. Altenbeken und Lage verkehrt er hingegen planmäßig. Fahrgäste in bzw. aus Richtung Detmold können ab Bielefeld alternativ mit der RB 61 bis Herford fahren und dort in die RB 72 umsteigen oder auf die RB 73 (Bielefeld – Lage – Lemgo-Lüttfeld) ausweichen. Sie fährt während der Baustellenzeit mit erhöhtem Sitzplatzangebot. Der Fahrplan der RB 73 verschiebt sich während der ersten Bauphase um 10 Minuten nach hinten, bleibt aber ansonsten bestehen. Lediglich zwei morgens verkehrende Verstärkerfahrten zwischen Bielefeld und Lemgo müssen entfallen. Auch hierfür wird es ein Alternativangebot für die Fahrgäste geben. 

    Als Ersatz für den RE 82 sind außerdem zusätzliche Schienenersatzverkehre (SEV) vorgesehen: Zu den besonders stark nachgefragten Zeiten vor- und nachmittags gibt es einen Buspendelverkehr zwischen Lage, Oerlinghausen Bahnhof und der StadtBahnhaltestelle Sieker. Für Reisende zwischen Detmold Bahnhof und der StadtBahnhaltestelle Sieker wird ein SEV-Schnellbus eingerichtet. Er verkehrt direkt, lediglich mit einem Zwischenhalt an der Haltestelle Oerlinghausen, Markt. Die Anbindung an die StadtBahn ermöglicht einen barrierefreien Umstieg und eine regelmäßig Anbindung an die Innenstadt. 

    Bei der RB 61 verschieben sich die Abfahrtszeiten der Züge aus Richtung Bielefeld um drei Minuten nach hinten. Die Anschlüsse in Herford sind weiterhin gewährleistet. 

    Da das Konzept für die Ersatzverkehre nun feststeht, arbeiten die Beteiligten aktuell mit Hochdruck daran, alle notwendigen Informationen für die Fahrgäste zielgerichtet und leicht zugänglich aufzubereiten. Unter anderem soll es eine Baustellen-Hotline, eine extra Website und eine Wegeleitung an den Bahnstationen geben. Ab Mai stehen Website und Hotline zur Verfügung. Informationen zu den Ersatzverkehren gibt es bereits jetzt unter www.nordwestbahn.de und www.nwl-info.de/bielefeld.de. Informationen zu den Baumaßnahmen der Deutschen Bahn sind erhältlich unter bauinfos.deutschebahn.com/nrw