Aktuelles

Grundschule Bustedt nimmt Riesenscheck in Höhe von 1.000 Euro zugunsten der Ganztagsbetreuung entgegen

Bildergalerie ansehen (2 Bilder)

links Schulleiterin Bettina Wolff mit Lehrern und DRK-Vertreter bei der Scheckübergabe

Keolis Deutschland übergibt Gewinn an die Sieger des Malwettbewerbs „Was ist aktuell wichtig, wenn Du mit der eurobahn fährst?“
 
Düsseldorf, 09. Oktober 2020 – Am Freitagvormittag, 09. Oktober war es soweit: Schulleiterin Bettina Wolff und Carsten Zimpel, Leiter der DRK-Einrichtung des offenen Ganztages an der Grundschule Bustedt in Bünde nahmen den symbolischen Riesenscheck in Höhe von 1.000 Euro von Nicole Pizzuti, Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation, und Danica Dorawa, Content- und Projekt-Managerin, Keolis Deutschland entgegen. Die Summe haben sich die Schüler*innen der Offene Ganztagsgrundschule im wahrsten Sinne des Wortes beim großen Malwettbewerb der eurobahn ermalt. „Wir freuen uns riesig über den Gewinn. In unserem Kinderparlament werden die Schüler*innen darüber abstimmen, wofür wir das Geld einsetzen werden“, sagt Zimpel. 

Unter dem Motto „Was ist aktuell wichtig, wenn Du mit der eurobahn fährst?“ lud Keolis Deutschland zuvor Schüler*innen von Offenen Ganztagsschulen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen ein, am Malwettbewerb teilzunehmen. Über 60 Bilder wurden im Aktionszeitraum vom 16. bis zum 25. September von Erst- bis Viertklässlern eingereicht. Alle Bilder standen bis zum 03. Oktober eine Woche lang bei Facebook zur Abstimmung. Mit 768 Likes konnte Jamila aus der Klasse E3 die Herzen auf Facebook erobern und den Keolis-Malwettbewerb für ihre Schule gewinnen. Von insgesamt 190 Schüler*innen der Grundschule Bustedt nutzen 130 die Angebote der Offenen Ganztagsbetreuung. „Kulturelle Bildung ist eine wichtige Säule unseres Schulprogramms und deshalb freuen wir uns alle riesig über den Sieg und den finanziellen Zuschuss gerade in dieser Sparte“, sagt Bettina Wolff. Carsten Zimpel vom Deutschen Roten Kreuz, der als Koordinator den Offenen Ganztag an der Schule betreut, berichtet: „Keolis  hat uns mit dem Wettbewerb zur rechten Zeit viel Spaß bereitet und auch erkannt, wie wichtig die Funktion sowie auch Unterstützung des offenen Ganztages ist.“ Er ergänzt: „An unserer Schule gehören künstlerische und musische Aktionen zum schulischen Schwerpunkt. Das schafft ein positives Miteinander und bleibende Erinnerungswerte.“

Prämie von Alltagshelden für Alltagshelden
Keolis hat den Malwettbewerb initiiert, um „Alltagshelden“ auszuzeichnen. Für Nicole Pizzuti, Unternehmenssprecherin und Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation, ist es eine Ehre, stellvertretend für Keolis Deutschland dem Offenen Ganztag der Siegerschule mit dem Gewinn finanzielle Mittel für die Aufstockung der Angebote bereitzustellen. „Das System Schiene lebt von institutioneller Zusammenarbeit“, sagt Pizzuti. „Ohne die Betreuerteams der Offenen Ganztagsangebote wäre die Aufrechterhaltung unserer systemrelevanten Leistung während des Lockdowns nicht möglich gewesen.“ 

Der Ort Bünde (Westfalen) zeichnet im Liniennetz der insgesamt 15 eurobahn-Linien in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen einen wichtigen Knotenpunkt. Die Stadt in Ostwestfalen wird über die Linie RB 71, die „Ravensberger Bahn“ mit Herford verbunden, die RB 61, die „Wiehengebirgsbahn“ führt von Bünde über Osnabrück bis ins niederländische Hengelo. 

Sicher im öffentlichen Nahverkehr unterwegs
Seit Ende April gilt das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung im Öffentlichen Personennahverkehr. Bereits beim Betreten von Bahnhöfen ist der Schutz von jedem Reisenden ab dem 6. Lebensjahr zu tragen. Der Mindestabstand von 1,5 Meter wird in Bussen und Bahnen empfohlen, ist jedoch nicht Teil der Coronaschutzverordnung. Aufgrund baulicher Gegebenheiten ist es oftmals nicht möglich, den Abstand zu wahren, umso wichtiger sind die Hygieneregeln und das Tragen des Mund-Nasenschutzes ist zwingend erforderlich. Darüber hinaus werden die eurobahn-Züge täglich viruzid gereinigt und desinfiziert. Um Kontaktpunkte zu vermeiden, werden die Ein- und Ausstiegstüren an den Halten automatisch geöffnet. Das Kundenbetreuerteam steht zudem allen Fahrgästen für Fragen und Informationen zur Verfügung und informiert 

 

Mit über 68.500 Mitarbeitern in 15 Ländern gehört Keolis international zu den bedeutendsten Anbietern von Mobilitätsdienstleistungen. In Deutschland nahm Keolis unter dem Markennamen „eurobahn" im Jahr 2000 den ersten Betrieb auf. Heute ist Keolis Deutschland mit einem Streckennetz von aktuell 16,3 Mio. Zugkilometern pro Jahr einer der größten privaten Anbieter im öffentlichen Schienenpersonennahverkehr in Nordrhein-Westfalen. Das Unternehmen betreibt derzeit vier Netze (Maas-Rhein-Lippe-Netz, Hellweg-Netz, Ostwestfalen-Lippe-Netz, Teutoburger Wald-Netz) mit insgesamt 15 Linien und beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter*innen. Seit 2016 haben außerdem Keolis-Triebfahrzeugführer das Steuer des Thalys auf dem deutschen Streckenabschnitt von Dortmund nach Aachen mit jährlich 650.000 Zugkilometern in der Hand.