RE 78: Porta-Express

Mit dem RE 78 von Bielefeld und Minden bis nach Nienburg – komfortabel in modernen Fahrzeugen. Kommen Sie bequem und ausgeruht von NRW nach Niedersachsen und wieder zurück!

Eckdaten

Strecke 99 km
Haltepunkte 10
Fahrzeug Flirt
RE 78

Porta-Express

BIELEFELD - MINDEN - NIENBURG
Fahrplan ab 16.3. bis 11.10.pdf 180 KB
Fahrplan ab 12.10.2019pdf 175 KB

Haltepunkte

Mehr Informationen gewünscht? Einfach auf die Haltepunkte klicken und mit den Pfeilen zu weiteren Haltestellen springen.

UmstiegsmöglichkeitRB 61RB 67RB 69RB 71RB 73RE 78
Anschrift

Bielefeld Hbf

Am Bahnhof 1b

33602 Bielefeld

Lageplan
Aktuelle Abfahrten
Aktuelle Ankunften
DB Reisezentrum:
06:00 - 22:00
Mobiler Service:
06:00 - 22:00

Voranmeldung für den Mobilitätsservice unter 01806 512 512

UmstiegsmöglichkeitRB 61RB 71RB 72RE 78
Anschrift

Herford

Bahnhofsplatz 3

32052 Herford

Lageplan
Aktuelle Abfahrten
Aktuelle Ankunften
Mobiler Service:
07:15 - 17:15

Voranmeldung für den Mobilitätsservice unter 01806 512 512

Anschrift

Löhne (Westf)

Bünder Str. 7

32584 Löhne

Anschrift

Bad Oeynhausen

Herforder Str. 82

32545 Bad Oeynhausen

Voranmeldung für den Mobilitätsservice unter 01806 512 512

Anschrift

Porta Westfalica

Platte Weide 2

32457 Port Westfalica

Anschrift

Minden (Westf)

Bundesbahnhof 12

32423 Minden

Aktuelle Abfahrten
Aktuelle Ankunften
DB Reisezentrum:
06:30 - 18:30
Mobiler Service:
07:30 - 17:30

Voranmeldung für den Mobilitätsservice unter 01806 512 512

Anschrift

Petershagen-Lahde

Bahnhofsplatz 1

32469 Petershagen

Anschrift

Leese-Stolzenau

Bahnhofstr. 9

31633 Leese

Anschrift

Nienburg (Weser)

Bahnhofstr. 11

31582 Nienburg

Aktuelle Abfahrten
Aktuelle Ankunften
DB Reisezentrum:
08:30 - 13:00; 14:00 - 18:30

Voranmeldung für den Mobilitätsservice unter 01806 512 512

Neueste Nachrichten zum RE 78

RE 78

Verbesserung im Teutoburger Wald-Netz

  •  Leihfahrzeug stärkt Kapazität ab Freitag, 09. November
  •  Unfallfahrzeuge befinden sich noch in der Reparatur

Düsseldorf, 08. November 2018 – Um der verminderten Fahrzeugverfügbarkeit, die unter anderem zu Fahrplanänderungen auf der Linie RE 78 führte, entgegenzuwirken, hat eurobahn Betreiber KEOLIS Deutschland alle Hebel in Bewegung gesetzt, um Leihfahrzeuge zu erhalten. Ab Freitagfrüh, 09. November startet die eurobahn mit der ersten Fahrt um 05:23 Uhr mit einem weiß-roten statt dem bekannten türkisfarbenen Fahrzeug. Angemietet wurde das Ersatzfahrzeug von der NordwestBahn. „Die Zusammenarbeit innerhalb der Branche ist für uns alle elementar wichtig. Wir danken den Kollegen, dass sie uns dieses Fahrzeug zur Verfügung stellen“, sagt Magali Euverte Chief Executive Officer KEOLIS Deutschland.

Das gemietete Fahrzeug wird Freitagfrüh den eurobahn-Dienst aufnehmen und montags bis freitags auf der Strecke Bielefeld – Minden im Einsatz sein. Samstags und sonntags wird zudem die Strecke Bielefeld – Nienburg bedient. Der bisher erfolgte Schienenersatzverkehr bleibt weiterhin bestehen.

Das Ersatzfahrzeug trägt maßgeblich zur Erhöhung der Sitzplatzkapazitäten im Teutoburger Wald-Netz bei, die aktuell aufgrund der beiden fehlenden verunfallten Fahrzeugen häufig nicht vollständig zur Verfügung gestellt werden können. Im Teutoburger Wald-Netz gab es in den vergangenen Wochen leider zwei tragische Unfälle. Beide Fahrzeuge befinden sich zur Prüfung und Reparatur in der Werkstatt. Die voraussichtliche Reparatur wird hier mehrere Wochen dauern; eines der Fahrzeuge wird aufgrund der starken Beschädigungen erst Anfang 2019 zur Verfügung stehen. Auch im Ostwestfalen- Lippe-Netz kam es zum tragischen Unfall vor wenigen Wochen; das Fahrzeug konnte erst am vergangenen Freitag wieder in den Betrieb integriert werden.

 

Mit über 63.000 Mitarbeitern in 16 Ländern gehört Keolis international zu den bedeutendsten Anbietern von Mobilitätsdienstleistungen. In Deutschland nahm Keolis unter dem Markennamen „eurobahn" im Jahr 2000 den ersten Betrieb auf. Heute ist Keolis Deutschland mit einem Streckennetz von aktuell 16,3 Mio. Zugkilometern pro Jahr einer der größten privaten Anbieter im öffentlichen Schienenpersonennahverkehr in Nordrhein-Westfalen. Das Unternehmen betreibt derzeit vier Netze (Maas-Rhein-Lippe-Netz, Hellweg-Netz, Ostwestfalen-Lippe-Netz, Teutoburger Wald-Netz) mit insgesamt 15 Linien und beschäftigt rund 650 Mitarbeiter. Seit 2016 haben außerdem Keolis-Triebfahrzeugführer das Steuer des Thalys auf dem deutschen Streckenabschnitt von Dortmund nach Aachen mit jährlich 650.000 Zugkilometern in der Hand.