Presse

Die KEOLIS Deutschland Unternehmenskommunikation steht Ihnen für Ihre Fragen gerne jederzeit zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass über diese Kontaktmöglichkeit ausschließlich Presseanfragen bearbeitet werden. Darüber hinaus werden keine weiteren Anfragen bearbeitet oder weitergeleitet! Für Kundenanfragen nutzen Sie bitte unser Kontaktfeld oder unsere kostenfreie Servicehotline: 00800 387 622 46.



Pressemitteilungen

Einstieg in den virtuellen Führerraum

-    Bahnsimulation als Spielesoftware erhältlich 
-    Triebfahrzeugführer und Auszubildende zum Eisenbahner im Betriebsdienst werden bei KEOLIS Deutschland kontinuierlich am Fahrzeugsimulator geschult

 
Hamm, 18. Juni 2019 – Hobby-Lokführer können künftig in den virtuellen Führerraum einsteigen und die Rolle des Triebfahrzeugführers übernehmen. Am 18. Juni präsentierten Publisher Aerosoft und Entwickler Carsten Hölscher gemeinsam mit KEOLIS Deutschland das neue Bahnsimulationsspiel ZUSI 3 – Aerosoft Edition. Unter dem Motto „Vom Spieler bis hin zum Triebfahrzugführer“ wurde in der KEOLIS-Zentrale in Hamm (Westfalen) das neue PC-Spiel vorgestellt. 
 
PC-Spiel realistisch nah am Originaltraining
Das PC-Spiel bietet originalgetreue Streckennachbauten, authentisches und physikalisch korrektes Fahr- und Bremsverhalten, voll-funktionsfähige Signalisierung und viele weitere Features. Über 200 Lok- und Triebfahrzeuge, über 150 Reisezug- und über 200 Güterzugvarianten stehen dem Spieler zur Verfügung. Insgesamt können sich die virtuellen Fahrer auf über 500 Zug-Kilometer probieren und auch durch das Rheinland von Köln nach Düsseldorf fahren. Die Aerosoft Edition basiert auf der ebenfalls von Carsten Hölscher entwickelten Fahrzeugsimulations-Software, die bei Eisenbahnverkehrsunternehmen wie KEOLIS Deutschland eingesetzt werden.
 
Fahrzeugsimulator dient der Aus- und Weiterbildung bei KEOLIS Deutschland
Seit September 2018 dient der Fahrzeugsimulator dem Regelmäßigen Fortbildungsunterricht von Triebfahrzeugführern bei der eurobahn. Darüber hinaus lernen die jungen Auszubildenden innerhalb ihrer dreijährigen Berufsausbildung zum Eisenbahner im Betriebsdienst ihre Fähigkeiten am Simulator zu festigen. „Regelmäßiges Training und Fortbildungen haben für uns höchste Priorität. Der Fahrzeugsimulator bietet verschiedene nicht alltägliche Situationen, die trainiert werden. Zum einen sichern wir hiermit den Qualitätsanspruch unserer Ausbildung und Weiterentwicklung und zum anderen die eines sicheren Betriebes“, sagt Christian Lagoda, Örtlicher Betriebsleiter, KEOLIS Deutschland. Durch die realitätsnahe Ausgestaltung, wie etwa die Bedienung von Originalmodulen des Führerpults gelingt den eurobahn-Triebfahrzeugführern zudem eine gute Umsetzung der Übungen. Darüber hinaus werden seltene Ereignisse geschult. Auch das Fahren unter Berücksichtigung von verschiedenen Wettereinflüssen sowie die Fahr- und Bremsdynamik sind wichtiger Bestandteil des Trainings am Simulator. 
 
Ausbildung und Qualifizierung zum Triebfahrzeugführer
Seit September 2018 bildet KEOLIS Deutschland vier junge Menschen innerhalb der klassischen Berufsausbildung zum Eisenbahner im Betriebsdienst aus. Im August werden sieben weitere Auszubildende die hochqualifizierte Berufsausbildung mit abschließender Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer starten. „Damit der Personenverkehr auf den Schienen reibungslos funktioniert, ist es nicht nur für KEOLIS, sondern für die ganze Eisenbahnbranche wichtig, Nachwuchs auszubilden. Wir freuen uns sehr über jungen frischen Wind in unserem Unternehmen“, sagt Christoph Woelms, Bereichsleiter Personal. 
 
Innerhalb der dreijährigen Berufsausbildung lernen die Auszubildenden die praktische Seite des Berufs kennen, also wie man ein Triebfahrzeug steuert und rangiert oder die Funktionen überprüft. Im Theorieunterricht werden unter anderem Strecken- und Fahrzeugkunde sowie auch Service- und Kundenorientierung gelehrt. „Es macht Spaß, die Auszubildenden auf ihrem gesamten Weg bei KEOLIS zu begleiten und die Weiterentwicklung zu fördern“, so Woelms. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung vor der Industrie- und Handelskammer wird bei guten Leistungen die Übernahme garantiert. Mit dem Wissen und Können aus der Ausbildung haben die Absolventen die Möglichkeit, sich im Betrieb weiter zu qualifizieren und fortzubilden. So steht einer Karriere vom Azubi bis hin zum Teamleiter mit Personalverantwortung bis über 50 Triebfahrzeugführer nichts im Wege. Darüber hinaus bietet die Eisenbahnverkehrsbranche einen zukunftssicheren Arbeitsplatz mit attraktivem Gehalt.
 
…übrigens
Auch für Quereinsteiger gibt es Einstiegsmöglichkeiten bei KEOLIS Deutschland. In einer rund elfmonatigen Qualifizierung bietet KEOLIS allen Interessierten ab dem 21. Lebensjahr die Möglichkeit, zum Triebfahrzeugführer umzuschulen. Erste Informationen zur Ausbildung, zum Bewerbungsverfahren sowie zur Gehaltstabelle finden alle Interessierten online unter www.einfach.keolis.de.
 

Wichtige Information:

Die EVG vermeldete einen erfolgreichen Warnstreik und wir möchten, vor allem auf den letzten Part, Stellung beziehen.

https://www.evg-online.org/meldungen/details/news/warnstreik-bei-keolis-was-fuer-ein-tag-wir-sagen-danke-6679/

Nach bislang vier Verhandlungsrunden hat es zwar eine Annäherung in der Frage der Entgelterhöhung gegeben – aber keine Bewegung des Arbeitgebers beim Wahlmodell. Das aber gehört zu unseren Kernforderungen. Ziel der EVG ist es, das Wahlmodell in unserem ganzen Organisationsgebiet einzuführen. In über 70 Unternehmen außerhalb der DB ist uns das bereuts gelungen. Und auch bei Keolis werden wir von dieser Forderung nicht abrücken.

Angeführte Aussage ist leider inhaltlich sowie sachlich falsch.

Nach insgesamt drei Verhandlungsrunden hat die EVG die Verhandlungen unterbrochen. Hintergrund ist, dass wir das Wahlmodell Typ II zum jetzigen Zeitpunkt ablehnen. Das oben erwähnte eingeführte Wahlmodell in über 70 Unternehmen, bieten wir seit 2018. Hier waren wir Vorreiter bei der Einführung. Das Wahlmodell Typ II mit bis zu 42 Tagen Jahresurlaub wurde bisher erst bei einem einzigen Unternehmen umgesetzt, welches von der Unternehmensgröße etc. überhaupt nicht mit uns vergleichbar ist. Wir bedauern, dass die EVG hier nicht sachlich und fachlich korrekt widerspiegelt und dies sicherlich zu Unmut führt, da unsere Unternehmenshaltung somit nicht nachempfunden werden kann.

kontakt

KEOLIS Deutschland GmbH & Co. KG

Nicole Pizzuti

Unternehmenssprecherin

0151 / 27 79 07 35

presse(at)keolis.de