Presse

Die Keolis Deutschland Unternehmenskommunikation steht Ihnen für Ihre Fragen gerne jederzeit zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass über diese Kontaktmöglichkeit ausschließlich Presseanfragen bearbeitet werden. Darüber hinaus werden keine weiteren Anfragen bearbeitet oder weitergeleitet! Für Kundenanfragen nutzen Sie bitte unser Kontaktfeld oder unsere kostenfreie Servicehotline: 00800 387 622 46.



Pressemitteilungen

Keolis Deutschland spendet 500 Euro zugunsten der Bahnhofsmission Osnabrück

„Höckerchen“ erfüllt guten Zweck

Bildergalerie ansehen (2 Bilder)

Nicole Pizzuti, Unternehmenssprecherin Keolis Deutschland, Mike Scheider, Teamleiter Kundenbetreuer Keolis Deutschland; ehrenamtl. Helfer Jonas Wawak und Leiter Bahnhofsmission Marcel Bohnenkamp sowie Tim Kostka, Teamleiter Triebfahrzeugführer Keolis Deutschland und ebayer Rainer Barkhausen. (v.l. nach rechts)

Düsseldorf, 04. Mai 2018 – Am Freitag, 04. Mai war es endlich soweit: ebayer Rainer Barkhausen aus Bückeburg erhielt das bundesweit bekannt gewordene „Höckerchen“ alias mobile Bahnsteigerhöhung. Sein Gebot in Höhe von 233 Euro brachte ihm den Zuschlag. Und damit unterstützt der Schornsteinfegermeister gemeinsam mit Keolis Deutschland die Bahnhofsmission Osnabrück, denn den Erlös spendet das Unternehmen in voller Höhe, und rundet den Spendenscheck zudem auf volle 500 Euro auf. Marcel Bohnenkamp, Leiter Bahnhofsmission Osnabrück, nahm den symbolischen Riesenscheck von Unternehmenssprecherin Nicole Pizzuti, Keolis Deutschland, entgegen. „Wir freuen uns riesig über diese tolle Aktion und Spende, die wir für Reisebegleitungen für Menschen mit Reiseassistenzbedarf einsetzen werden“, sagt Bohnenkamp. „Mit der Spende an die Bahnhofsmission Osnabrück möchten wir die haupt- und vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter unterstützen, die vor allem unseren mobilitätseingeschränkten eurobahn Fahrgästen stets behilflich sind“, so Pizzuti.

„Höckerchen“

Dass ein „Höckerchen“ mit der liebevollen Aufschrift „Wissingen“ bundesweit für Aufsehen und heitere Stimmung sorgen wird, hat sich auch die eurobahn nicht vorstellen
können. Dabei gab es für den Einsatz der „mobilen Bahnsteigerhöhung“ in Wissingen einen ernsten Hintergrund – eine Haltebeschränkung des Einsatzes der Neufahrzeuge an niedrigen Bahnsteighöhen unter 38 cm forderte die humorvoll aufgenommene Umsetzung, um den eurobahn Fahrgästen weiterhin den Ein- und Ausstieg am
Haltepunkt Wissingen zu ermöglichen. Rund drei Wochen konnten die Kunden nur über das Höckerchen, welches den Bahnsteig künstlich um 12 cm erhöhte, in den Zug einsteigen oder verlassen. Seit Freitag, den 13. April ist die mobile Bahnsteigerhöhung nicht mehr im Einsatz. Eine kurzfristig geänderte Zulassung der Flirt3 Neufahrzeuge
erlaubt seitdem wieder den Halt dieser Fahrzeuge an Bahnsteighöhen unter 38 cm. Da das „Holzhöckerchen“ nicht mehr eingesetzt werden musste, bot Keolis Deutschland dieses unter der Rubrik „Sammeln & Seltenes“ auf der Onlinehandelsplattform ebay an. Innerhalb des zehntägigen Auktionszeitraumes generierte das Produkt rund 6.700 Aufrufe, wurde von über 400 Interessenten auf die Beobachtungsliste gesetzt und erhielt 38 Gebote.

Bahnhofsmission Osnabrück

Marcel Bohnenkamp, Leiter Bahnhofsmission Osnabrück, und sein 30-köpfiges Team sind montags bis sonntags, rund um die Uhr, für alle Fahrgäste und Kunden im Einsatz.
Ob gestrandete Fahrgäste im eiskalten Winter zu verpflegen über Obdach zu bieten bis hin zu Ein-, Aus- und Umstiegshilfeleistungen von mobilitätseingeschränkten
Fahrgästen – die Bahnhofsmission ist der soziale und aktive Partner von zahlreichen Fahrgästen und blickt auf eine gute Beziehung zur eurobahn. Die Bahnhofsmission ist in der Trägerschaft des Diakonischen Werkes in Stadt und Landkreis Osnabrück und des Caritasverbandes für die Stadt und den Landkreis Osnabrück. Jahr für Jahr kümmert sich die Bahnhofsmission um mehr als zwei Millionen Menschen.
Quelle: https://www.bahnhofsmission.de 

 

Mit über 58.000 Mitarbeitern in 16 Ländern gehört Keolis international zu den bedeutendsten Anbietern von Mobilitätsdienstleistungen. In Deutschland nahm Keolis unter dem Markennamen „eurobahn" im Jahr 2000 den ersten Betrieb auf. Heute ist Keolis Deutschland mit einem Streckennetz von aktuell 16,3 Mio. Zugkilometern pro Jahr einer der größten privaten Anbieter im öffentlichen Schienenpersonennahverkehr in Nordrhein-Westfalen. Das Unternehmen betreibt derzeit vier Netze (Maas-Rhein-Lippe-Netz, Hellweg-Netz, Ostwestfalen-Lippe-Netz, Teutoburger Wald-Netz) mit insgesamt 15 Linien und beschäftigt rund 650 Mitarbeiter. Seit 2016 haben außerdem Keolis-Triebfahrzeugführer das Steuer des Thalys auf dem deutschen Streckenabschnitt von Dortmund nach Aachen mit jährlich 650.000 Zugkilometern in der Hand.

kontakt

KEOLIS Deutschland GmbH & Co. KG

Nicole Pizzuti

Unternehmenssprecherin

0151 / 27 79 07 35

presse(at)keolis.de