Pressemitteilungen

Tag 5 nach Schneesturm Tristan: Update zur Betriebslage

  • Vollständiger Betrieb der Linien RE 3, RE 13, RB 61, RB 65, RB 71, RB 89
  • RB 66 und RB 50 fahren im Zweistundentakt 
  • RE 78 fährt im Vierstundentakt zwischen Bielefeld und Nienburg
  • RB 69 hält bis voraussichtlich 11. Februar 18:00 Uhr wegen defekter Weiche nicht in Rheda-Wiedenbrück
  • Busnotverkehr entlang der Strecke der RB 50

Düsseldorf, 11. Februar 2021 – Seit gestern, 10. Februar fahren die Züge der Linien RE 3, RE 13, RB 61, 65, RB 69 und RB 71 im vollen Regelbetrieb. Mit der RB 66, Teuto-Bahn, schickte die eurobahn ab 11. Februar, 12:00 Uhr eine weitere Linie in den Betrieb. Bis voraussichtlich 21 Uhr fahren die Züge im Zweistundentakt. Die Züge der RB 50 werden ab 14:30 Uhr im Zweistundentakt den Betrieb aufnehmen.

Die RB 89, Ems-Börde-Bahn, ist ebenfalls wieder im Regelbetrieb auf voller Strecke im Einsatz. Der RE 78, Porta-Express, fährt aktuell im Vierstundentakt zwischen Bielefeld und Nienburg, ein Zweistundentakt zwischen Minden und Nienburg wird geprüft. Eine nächste Einschätzung dazu wird am heutigen frühen Abend um 18:00 Uhr erwartet. 

Streckensperrungen zwischen Unna und Soest stoppen Start der RB 59
Der gestern gestartete Betrieb der RB 59, Hellweg-Bahn, musste heute Morgen wegen Streckensperrungen zwischen Unna und Soest sowie zwischen Holzwickede und Dortmund Hörde eingestellt werden. Die Linie kann nach aktuellem Stand voraussichtlich bis 11. Februar, 21:00 Uhr, nicht den Betrieb aufnehmen. Alle Fahrgäste werden gebeten, sich vor Reiseantritt auf der Homepage unter https://www.eurobahn.de/verkehrslage/ oder auch unter https://www.zuginfo.nrw/ sich vor Fahrtantritt zu informieren.

Betriebsaufnahme im Ostwestfalen-Lippe-Netz 
Die Strecken sind von DB Netz gesperrt. Es finden weitere Erkundungsfahrten entlang der Strecken im Ostwestfalen-Lippe-Netz statt. Für die Aufnahme der Linien RB 67 (Der Warendorfer), RB 72 (Ostwestfalen Bahn), der RB 73 (Der Lipperländer) und des RE 82 (Der Leineweber) wird am 11. Februar um 18:00 Uhr eine nächste Einschätzung getroffen.

Die Wetterlage beeinträchtigt nicht nur die Schiene, sondern auch die Straßen in unseren Regionen. Daher kann ein Busnotverkehr schwer realisiert werden. 
Alle Fahrgäste werden gebeten, sich vor Reiseantritt auf der Homepage unter https://www.eurobahn.de/verkehrslage/ oder auch unter https://www.zuginfo.nrw/ sich vor Fahrtantritt zu informieren.

 

Mit über 68.500 Mitarbeitern in 15 Ländern gehört Keolis international zu den bedeutendsten Anbietern von Mobilitätsdienstleistungen. In Deutschland nahm Keolis unter dem Markennamen „eurobahn" im Jahr 2000 den ersten Betrieb auf. Heute ist Keolis Deutschland mit einem Streckennetz von aktuell 16,3 Mio. Zugkilometern pro Jahr einer der größten privaten Anbieter im öffentlichen Schienenpersonennahverkehr in Nordrhein-Westfalen. Das Unternehmen betreibt derzeit vier Netze (Maas-Rhein-Lippe-Netz, Hellweg-Netz, Ostwestfalen-Lippe-Netz, Teutoburger Wald-Netz) mit insgesamt 15 Linien und beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter*innen. Seit 2016 haben außerdem Keolis-Triebfahrzeugführer das Steuer des Thalys auf dem deutschen Streckenabschnitt von Dortmund nach Aachen mit jährlich 650.000 Zugkilometern in der Hand. 

kontakt

KEOLIS Deutschland GmbH & Co. KG

Nicole Pizzuti

Unternehmens­sprecherin / Bereichsleiterin Unternehmens­kommunikation

0151 / 27 79 07 35

presse(at)keolis.de

Social Media