Barrierefreies Reisen

Eine Behinderung sollte kein Hindernis sein. Nicht nur für Menschen mit Handicap, auch für andere mobilitätseingeschränkte Fahrgäste ist barrierefreies Reisen wichtig. Ob Rollstuhlfahrer, Senioren, Mütter mit Kinderwagen oder Reisende mit schwerem Gepäck – Keolis setzt alles daran, dass sie problemlos ans Ziel gelangen.

Problemlos einsteigen, bitte.

Unsere modernen Fahrzeuge sind mit Rampen ausgestatten, die einen Höhenunterschied von Bahnsteig und Trittstufe ausgleichen. Platzieren Sie sich bei Bedarf bitte gut sichtbar auf dem Bahnsteig, damit Ihnen der Triebfahrzeugführer oder Kundenbetreuer behilflich sein kann. Unsere Mitarbeiter sind gut geschult und gerne behilflich. Denn bei Keolis wird Barrierefreiheit großgeschrieben.

Außerdem bieten die Fahrzeuge ein großes Sitzplatzangebot, das ausreichend Platz für Rollstühle und Kinderwagen vorsieht und komfortables Reisen möglich macht. 

Anmeldung über unsere Kostenfreie Hotline

Damit wir Ihnen ganz sicher eine komfortable Reisen ermöglichen können, bitten wir Sie Ihren Fahrtwunsch einen Tag vor Ihrer Reise unter folgender kostenfreien Rufnummer bekannt zu geben: 

00800 387 622 46 / (00800-eurobahn)

Wir freuen uns auf Sie!

Barrierefreiheit im Teutoburger Wald-Netz

Aufgrund von teilweise sehr niedrigen Bahnsteigen, kann die eurobahn den barrierefreien Einstieg im Teutoburger Wald-Netz nicht überall gewährleisten. Der daraus resultierende Höhenunterschied zur Bahnsteigkante kann mit herkömmlichen Rampen nicht ausgeglichen werden.

Um dem Abhilfe zu verschaffen, investieren wir in extra angefertigte Rampen, um nachhaltig unseren Fahrgästen den vollen Service und Komfort bieten zu können.

Wir bitten daher höflich um Ihr Verständnis, dass der barrierefreie Einstieg durch die neu bestellten Rampen erst in vier bis sechs Monaten zur Verfügung steht.

Die Broschüre "Barrierefreies Reisen - Eine Hilfestellung für mobiliätseingeschränkte Menschen" bietet einen umfassenden Überblick der 62 Bahnhöfe im ZVM-Gebiet. Details zum barrierefreien Zugang sind ebenso bahnhofsspezifisch erfasst, wie Informationen zu Ticketautomaten, Serviceeinrichtungen und hilfeleistenden Institutionen vor Ort.

 

Wir unterstützen die landesweiten Bestrebungen des Nahverkehrs, allen Menschen einen freien Zugang zur Mobilität zu garantieren. Das bedeutet auf den neuen Bahnhöfen in NRW: keine verwinkelte Wegeführung, keine zugebauten Passagen, keine Hindernisparcours. Die Bahnsteige werden in Zukunft nahezu komplett stufenfrei erreichbar sein. Außerdem sollen sie so erhöht werden, dass zwischen Bahnsteig und Fahrzeugeingang ein möglichst ebener Übergang entsteht.

Wenn es trotzdem hakt: Wenden Sie sich gerne an den Mobilitätsservice der Deutschen Bahn oder die Bahnhofsmission. Hier erhalten Sie Hilfestellungen bei der Reiseplanung, Informationen zur Barrierefreiheit von Bahnhöfen und erhalten Unterstützung beim Ein-, Um- oder Aussteigen. 

Die unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten Personen in den Zügen von Keolis Deutschland erfolgt nach der jeweiligen Fassung des Sozialgesetzbuches (SGB) Neuntes Buch (IX) §§ 145 ff.